2017/III

 

Initiative für Arbeit gibt Empfehlungen "Entspannt arbeiten nach dem Urlaub"

Die Initiative für Arbeit gibt Empfehlungen für die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach dem Urlaub. Diese sehen wie folgt aus:

  • Nehmen Sie sich Zeit, um wieder anzukommen: Sichten Sie Ihre Emails, erstellen Sie To-Do-Listen und führen Sie Gespräche mit den Kollegen um wieder auf den aktuellen Stand zu kommen. Erst dann sollten Sie Termine machen.
  • Gehen Sie eins nach dem anderen an
  • Nehmen Sie sich Zeit für eine Mittagspause. Führen sie währenddessen keine fachlichen Gespräche sondern denken Sie an ihren Urlaub
  • Zapfen Sie Energiequellen im Alltag an: finden Sie heraus, wobei sie auftanken, und führen Sie dieses regelmäßig durch. Machen Sie sich bewusst, was Sie an ihrem Beruf schätzen.

Die detaillierten Empfehlungen finden Sie hier:
http://psyga.info/presse/pressemitteilung-170817/?src=asp-cu&typ=dl&cid=6182


 

BAUA belegt Schlüsselfaktoren für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

In einer umfangreichen Studie hat BAUA die Schlüsselfaktoren für die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz ermittelt. Darunter zählen unter anderem:

  • Tätigkeitsspielraum: insbesondere Handlungs- und Entscheidungsspielraum, Aufgabenvielfalt und vollständige Arbeitsaufgaben.
  • Arbeitsintensität: insbesondere die quantitative Belastung ist als Stressor entscheidend.
  • Emotionsarbeit: Mitarbeiter sollten insbesondere im Kundenkontakt die Möglichkeit haben, sich besonders schwierigen Situationen auch einmal zu entziehen
  • Führung: destruktive Führung wird klar als Stressor definiert. Aufgaben- und mitarbeiterorientierte Führung als Ressource
  • Arbeitszeit: Vorhersehbarkeit und Planbarkeit wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

Den aktuellen Bericht finden sie hier:
https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Berichte/Psychische-Gesundheit.pdf?__blob=publicationFile&v=10

 

Universität Mannheim führt Studie durch "Arbeit und Erholung - Gemeinsam den (Arbeits-)Alltag meistern"

Die Universität Mannheim führt aktuell eine Studie zum Thema "Arbeit und Erholung - Gemeinsam den (Arbeits-)Alltag meistern" durch. Hierzu werden Mitarbeiter gesucht, die eine direkte Führungskraft haben und bereit sind, morgens, nach Feierabend und vor dem Schlafengehen eine kurze Befragung über einen Zeitraum von 14 Tagen durchzuführen.

Sie können hier an der Studie teilnehmen:
https://www.soscisurvey.de/Studie_Arbeit_und_Erholung/?q=Anmeldung_MA&src=asp-cu&typ=dl&cid=6181

 

Hans-Böckler-Stiftung hat erhoben "Im Homeoffice fällt abschalten besonders schwer"

Wer im Homeoffice tätig ist, könne abends oft nicht abschalten. Zu diesem Ergebnis kommt die Hans-Böckler-Stiftung in ihrer neuen Studie. Dies läge insbesondere daran, dass zuhause die Grenzen zwischen den Lebensbereichen besonders leicht verschwämmen. Aus diesem Grunde wären Fortbildungen in "Grenzmanagement" für Beschäftigte und Vorgesetzte insbesondere dann wichtig, wenn sie sehr flexible Arbeitszeiten hätten.

Den Pressetext finden Sie hier:
https://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/106575_110305.htm