2015/I

Hirndoping am Arbeitsplatz hat leicht zugenommen

Auszug aus dem DAK Gesundheitsreport 2015

Die Verwendung verschreibungspflichtiger Medikamente zum Neuroenhancement (=Hirndoping) hat 2014 gegenüber 2008 zugenommen. Der Anteil regelmäßiger Konsumenten lag 2008 bei 2,2 %. Im Jahre 2014 stieg es auf 4,2 %. Die Nutzung verbleibt zwar auf niedrigem Niveau, die Steigerung ist jedoch schon recht auffällig.

Link: https://www.dak.de/dak/download/Gesundheitsreport_2015-1587940.pdf

 

Weniger Schlaf = Eher Erkältet

Neue Studie der University of California bringt Beleg

164 Erwachsene wurden für diese Studie mit einem Erkältungsvirus infiziert. In der darauf folgenden Woche wurde täglich eine Probe des Nasenschleims genommen. Ergebnis: Wer weniger als sechs Stunden pro Nacht schlief, war über 4 mal so anfällig für eine Erkältung wie jemand der mindestens sieben Stunden schlief. Der mangelnde Schlaf hatte laut dieser Studie einen größeren Einfluß auf das Eintreten von Erkältungen, als Alter, Ernährung, Stress oder Rauchen. Die vollständige Studie wurde im Fachblatt "Sleep" veröffentlicht.

Link: http://docs.dpaq.de/9524-prather_et_al.pdf

 

Langes Sitzen fördert Krankheiten

Neue Studie im European Heart Journal

Laut einer australischen Studie sorgt eine Verringerung der täglichen Sitzzeit für einen besseren Stoffwechsel und ein besseres Herz-Kreislaufsystem. Zugleich würden durch langes Sitzen am Stück Schwellungen an den Beinen und Krampfadern gefördert. 
Dennoch solle man das Sitzen nicht überdramatisieren. Öfters die Sitzposition zu wechseln, der Marsch zum Kollegen oder Füße hochlegen würden das Risiko schon lindern. 

Link: http://eurheartj.oxfordjournals.org/content/early/2015/07/29/eurheartj.ehv308